Louise-Scheppler-Kindergarten

Lohmühlenweg 6
91413 Neustadt / Aisch

Kindergartenleitung: Kerstin Müller

Fon 09161/876447
Fax 09161/876449
e-mail: ls-kiga@elkgnea.de

 

 

Unser evangelisches Profil

Unser evangelisches Profil

Religiöse Erziehung im Kindergarten

Wir möchten Ihrem Kind ein positives und vertrauensvolles Bild von Gott vermitteln. Die religiöse Erziehung ist ein großer Bestandteil unserer Arbeit. Für uns ist das Vorleben sehr wichtig. Durch die Gemeinschaft und vielfältige Alltagssituationen werden christliche Werte erlebt.

 Dies geschieht  im täglichen Miteinander und durch die Mitgestaltung von Gottesdiensten, Besuch des Pfarrers im Kindergarten und regelmäßigen Mini-Gottesdiensten, Erzählen von biblischen Geschichten, Kinderbibelwochen, Lernen von Gebeten und Liedern und das Feiern von religiösen Festen.

Weitere Informationen finden Sie in der Konzeption unserer Einrichtung und der Konzeption für die Krippengruppe.

Hier können Sie unsere Konzeption downloaden.

Hier können Sie unsere Konzeption Krippe downloaden.

 

Unsere Konzeption

Unsere Konzeption

Hier können Sie unsere Konzeptionen downloaden.

Hier können Sie unsere Konzeption downloaden.

Hier können Sie unsere Konzeption Krippe downloaden.

Projektarbeit

Projektarbeit

Das ist uns wichtig

Mit der Einführung des Bildungsplans wird im Kindergartenalltag Ihr Kind noch stärker als bisher in den Mittelpunkt der Bildungsarbeit gestellt. Seit September 2006 arbeiten wir deshalb in unserem Kindergarten in Projekten:

Projekte dienen Kindern dazu, in einem zeitlich überschaubaren Rahmen gemeinsam und ganzheitlich ein Thema zu erfahren. Projektarbeit fördert das ganzheitliche Lernen der Kinder. Je nach Fähigkeiten und Interessenlage der Kinder und ihrem jeweiligen Entwicklungsstand erwerben sie durch das laufende Projekt Erfahrungen und ein breit gefächertes Wissen.

 In unserem Kindergarten sind die Kinder, das Kindergartenteam und die Eltern in die Projektarbeit mit eingebunden. Die Kinder lernen durch eigene Erfahrungen, Selbsttätigkeit, Mitbestimmung und Methodenvielfalt viele nötige Basiskompetenzen für ihr weiteres Leben.

Unser Personal

Unser Personal

Zurzeit sind bei uns beschäftigt:

1 Leitung:

Erzieherin mit Weiterbildung als Leiterin und Managerin in Kindertagesstätten und Weiterbildung zur Krippenfachpädagogin

4 Erzieherinnen:

1 Krippengruppenleitung mit Weiterbildung zur Krippenfachpädagogin

1 Gruppenleitung und stellvertretende Leitung mit Fortbildung   Leitungsaufgaben

2 Erzieherinnen als Teilzeitkräfte

4 Kinderpflegerinnen

1 Volllzeitkraft und 3 Teilzeitkräfte

Qualifikation und Weiterbildung

Unser Personal besucht jährlich Fort- und Weiterbildungen zu verschiedenen Themen, darunter Weiterqualifikation zur Krippenfachpädagogin.

Stellenangebote

Zum 1.9.2018 stellen wir eine Erzieherpraktikantin bzw. einen Erzieherpraktikanten (SPS 1 oder SPS 2) ein. Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte an die Leiterin unserer Einrichtung.

Was wir Ihnen noch bieten

Was wir Ihnen noch bieten

Das Beste für Ihr Kind

Gruppen

2 Gruppen für je max. 25 Kinder im Alter von 3 - 6 Jahren und 1 Gruppe mit 12 Kindern im Alter von ca. 1 Jahr bis 3 Jahre aller Konfessionen/Kulturzugehörigkeiten. Garantierte Betreuung von der Krippe bis zur Einschulung.
Unsere Krippenkinder profitieren von einem "nahtlosen" Übergang von der Krippengruppe in die Kindergartengruppe.

Förderung

Gezielte Förderung der Vorschulkinder - z. B. Sprachprogramm "Wuppi", Zahlenland, Edu-Kinestetik (Lernen durch Bewegung), Kleingruppenarbeit, Vorschulkinder mit Migrationshintergrund werden zur Verbesserung der deutschen Sprache und zur Wortschatzerweiterung zusätzlich von einer Lehrerin der Comenius-Grundschule gefördert.

Zusammenarbeit mit der Schule und Fachdiensten

Wir haben einen guten Kontakt zur Comenius-Grundschule, zum Frühförderzentrum Bad Windsheim, zu Logopäden, Ergotherapeuten, Erziehungsberatung, u. v. m..

Besondere Angebote

Gruppenübergreifende Neigungsgruppen am Nachmittag (z.B. Töpfern, Werken, Waldexkursionen,  Bewegungsangebote) lebensnahes Lernen durch den Besuch des Zahnarztes, des Försters, der Polizei, der Feuerwehr ...

Gute, naturnahe Lage des Kindergartens (Wald, Biotop), in der Nähe von Altenheim, Reitverein....
Einen schönen natürlichen Garten, in dem Kinder auf Entdeckungsreise gehen können.

Besonders helle und freundliche  Räumlichkeiten und Ausstattung (Spielebenen, Ton-Brennofen, Werkraum, Traumzimmer).

Warmes Mittagessen

 

Elternarbeit

Elternarbeit

Eltern und Kindergarten

Wir möchten mit den Eltern partnerschaftlich bei der Bildung, Erziehung und Betreuung der Kinder zusammenarbeiten.
Das fördern wir durch:

  • Gespräche (Anmeldung, Entwicklung des Kindes, Beratung)
  • Information (Aushänge, Wochenpläne, Elternbriefe)
  • Elternabende
  • Elternbeirat
  • Elternbesuchstage
  • Elterncafe
  • Mitarbeit (bei Projekten, Festen, Feiern)
  • Elternfragebögen

Aufnahme & Anmeldung

Aufnahme & Anmeldung

Aufnahme

Sie können Ihr Kind durch ein Anmeldeformular bei uns anmelden. Wir vereinbaren dann mit Ihnen und Ihrem Kind einen Termin. Hier zeigen wir Ihnen unseren Kindergarten. Sie erfahren alle wichtigen Details über unsere Arbeit und wir beantworten gerne Ihre Fragen.

Anmeldung

In den Kindergartengruppen nehmen wir Kinder ab 3 Jahren auf. In der Krippengruppe nehmen wir Kinder ab ca. 1 Jahr auf. Nach Möglichkeit werden Kinder das ganze Jahr über aufgenommen.

Hier können Sie unser Formular für die Voranmeldung downloaden.

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag:
7.15 bis 16.30 Uhr

Freitag:
7.15 bis 14.30 Uhr

Um die gute Qualität und den hohen Bildungsanspruch in unserem Kindergarten sicher zu stellen, sind längere Buchungszeiten sinnvoll.

Beiträge

Beiträge

Elternbeiträge für die Inanspruchnahme unserer Einrichtung

stehen hier zum Download als Pdf-Datei bereit

Bildergalerie Sonnengruppe/Krippengruppe

Bildergalerie Sonnengruppe/Krippengruppe

Unsere Krippenkinder haben schon viel gelernt und sind mit Eifer dabei Neues zu entdecken:

 

 

  • auch mit Papa ist die Eingewöhnung ganz toll

 

 

 

 

 

  • Freundschaften entstehen

 

 

 

 

 

 

  • wir gehen oft spazieren

 

 

 

 

 

 

  • ...und ruhen uns auch mal aus

 

 

 

 

 

 

  • der erste Umgang mit Wasserfarben

 

 

 

 

 

 

  • wir haben großen Spaß im "Kastanienbad"

 

 

 

 

 

 

  • auch beim Kochen dürfen wir mithelfen

 

 

 

 

 

 

  • sehr gerne spielen wir mit dem Bagger im Sandkasten

 

 

 

 

 

 

  • den Mini-Gottesdienst in der Turnhalle feiern wir immer mit

 

 

 

 

 

 

  • wir brauchen viel Bewegung und gehen täglich in die Turnhalle

 

 

 

 

 

 

  • wir können auch schon turnen, der Mattenberg ist super

 

 

 

 

 

 

  • unser erstes Projekt: Farben (gelb-grün-rot-blau)

 

 

 

 

 

 

  •  wir haben auch Zeit, um ein Buch anzuschauen

 

 

 

 

 

 

  • ...oder wir haben einfach nur Spaß

    Bildergalerie Mondgruppe

    Bildergalerie Mondgruppe

    Bei dem letzten Projekt in der Mondgruppe drehte sich alles um Löwen und Tiger. Es wurden Dokumentarfilme angeschaut, Tigermasken gebastelt, mit Wasserfarben gemalt, eine Löwen- und Tigerecke eingerichtet, gebacken, u. v. m.

    Die Kinder wissen jetzt allerhand über diese großen Raubkatzen: was sie fressen, wo und wie sie leben, wie groß sie sind, welche Merkmale sie unterscheidet, usw. Dazu haben sie auch ein Plakat gestaltet, dass sie stolz in der Garderobe aufgehängt haben.

    Bildergalerie Sternengruppe

    Bildergalerie Sternengruppe

    In diesem Jahr steht in der Sternengruppe das Zahlenland auf dem Program. Hier lernen die Kinder spielerisch die Zahlen von 1 bis 10. Zu jeder Zahl gibt es eine Geschichte, einen Zahlengarten mit der entsprechenden Form und Zahl und das Zahlenhaus. In diesen Garten können dann die Kinder Gegenstände, die zu der jeweiligen Zahl passen, stellen. Der Garten der 3 ist z. B. dreieckig und hier können Dinge wie, Dreirad, eine Gabel mit drei Zinken, eine Deutschlandfahne, u. v. m. dazu gelegt werden. Es gibt auch Zahlentürme, die mit jeder Zahl höher werden. In das Zahlenland komen die Kinder nur über den Zahlenweg, der  von der 0 bis zur 10 geht. Dazu lernen wir das Lied: "Kinder nehmt euch an die Hand, wir wandern jetzt ins Zahlenland". Und schon geht es los...

    Jetzt haben wir die Zahl 6 abgeschlossen und hier haben wir Farben gemischt: aus den drei Grundfarben wurden 6 Farben. Diese findet man auch im Regenbogen und so haben wir einen Regenbogen aus den Handabdrücken aller Sternenkinder gemacht. Inzwischen sind wir bei der 7 angekommen. Hier geht es um verschiedene Märchen bei denen die Zahl 7 vorkommt. Z. B. "Schneewittchen" oder "Der Wolf und die 7 Geißlein". Wir haben das Buch von der Raupe Nimmersatt betrachtet und eine 'Raupe aus 7 Kreisen gestaltet. Außerdem haben die Kinder die 7 Wochentage gelernt. Jedenfalls ist unsere Zahlenmappe schon ganz schön voll...

    Mini-Gottesdienst im Kindergarten

    Mini-Gottesdienst im Kindergarten

     

    Mini-Gottesdienst

    Unseren letzten Mini-Gottesdienst hat erstmals Frau Pfarrerin Malik gehalten. Sie erzählte den Kindern sehr anschaulich die Geschichte von Jesus im Tempel. Sie erklärte ihnen, dass sich Josef und Maria Sorgen gemacht haben, als Jesus verschwunden war und sie ihn suchen mussten... aber sie fanden ihn ja im Tempel, wo er von Gott hören wollte.                                                                    Dann sangen wir gemeinsam das Lied: "Der Vater in dem Himmel, der hat uns alle lieb" und beteten das Vaterunser mit Bewegungen. Wir freuen uns schon auf den nächsten Mini-Gottesdienst mit Frau Malik.                                                            

     

     

    Muttertagsfeier

    Muttertagsfeier

    Am 14. Mai luden wir unsere Mamas zu einer Muttertagsfeier in den Kindergarten ein. Auf dem Rädchenweg hatten wir mit den Kindern bereits Tische und Bänke aufgebaut und geschmückt. Dann sangen wir gemeinsam das Lied: "Meine Mama, das ist sonnenklar" und anschließend brachte jedes Kind seiner Mama ein Stück selbstgemachten Erdbeerkuchen und es gab Kaffee oder Tee dazu. Zum Abschluss bekam jede Mama noch ihr Muttertagsgeschenk: einen selbstgetöpferten Marienkäfer und von den Krippenkinder ein selbstgestaltetes Bild.

    Aktionen unserer Vorschulkinder

    Aktionen unserer Vorschulkinder

    Unsere Vorschulkinder haben wieder verschiedene Ausflüge und Aktionenerlebt. So z. B. waren wir zu Besuch in der Comenius Grundschule, bei einem Theaterbesuch in der Neustadthalle und im Planetarium in Nürnberg. In der Grundschule konnten die Kinder zusammen mit der Lehrerin Frau Degel das Schulhaus bei einer Rallye besser kennenlernen. Sie durften auch ihren Namen schreiben und eine Büchertaschenmappe basteln. In der Neustadthalle konnten die Vorschulkinder das Märchen von Arielle genießen und alle waren sichtlich begeistert.

    Die Fahrt mit dem Zug nach Nürnberg ins Planetarium ist jedes Jahr ein großes Highlight für die Vorschulkinder. Dieses Jahr besuchten wir das Stück "Ein Sternbild für Flappi", in dem eine Fledermaus ihr eigenes Sternbild bekommt. Nebenbei lernen die Kinder viele andere Sternenbilder kennen. Nach dem Planetarium geht es noch auf einen nahegelegenen Spielplatz, wo sich die "Großen" noch richtig austoben können, bevor wir wieder die Heimreise antreten.

    Papa- und Kindtag

    Papa- und Kindtag

    Die Kinder haben auch in diesem Jahr wieder ihre Papas in den Kindergarten eingeladen. Dieses mal gab es eine Rallye rund um den Kindergarten, bei der verschiedene Aufgaben bewältigt werden mussten. Z. B. Sackhüpfen, Lieder erraten oder Bälle schöpfen. An der ersten Station durfte jedes Kind mit seinem Papa einen Handabdruck auf eine Leinwand in Form eines Herzens gestalten. Diese Bild konnten sie dann zur Erinnerung mit nach Hause nehmen. Natürlich saßen wir anschließend auch gemütlich beisammen und ließen uns die Würstchen und die mitgebrachten Salate gut schmecken. Zum Abschluss erhielt jedes Papa-Kind Team eine Urkunde.

    Zahnarzt im Kindergarten

    Zahnarzt im Kindergarten

    Im Januar besuchte uns der Zahnarzt Dr. Pfitzner. Er hatte eine Bildgeschichte von einem Zahnarztbesuch dabei und zeigte den Kindern auch Fotos seiner eigenen Praxis. Dann durften die Kinder sich verschiede Utensilien aus der Zahnarztpraxis anschauen, wie z. B. ein Bohrer, ein Stopfer, ein Mundspiegel, u. v. m. Danach erklärte Dr. Pfitzner wieviel Zucker sich in Lebensmitteln versteckt: In Cola etwa 40 Zuckerstücke, in einem Kindermilch-Schokoriegel 4 Zuckerstücke, usw. Dann durften die Kinder mitentscheiden, welche Lebensmittel gesund und welche ungesund für Zähne sind. Diese wurden auf die jeweilige Tafel geklebt.Dr. Pfitzner hatte auch "Zahnteufelchen" gefangen und sie in einer Flasche mitgebracht. Wurden diese auf einen großen Styroporzahn geträufelt, fraßen sie sofort ein Loch in den Riesenzahn. Das beeindruckte die Kinder sehr... Deshalb muss man immer und vor allem nach dem Essen und Naschen...Zähne putzen!

    Das Zähneputzen kam natürlich auch nicht zu kurz, denn das übte eine Zahnarzthelferin mit den Kindern und jeder durfte Zahnbürste, Zahnpasta, Becher,etc. mit nach Hause nehmen. Zum Abschluss gab es noch einen kurzen Film über einen Zahnarztbesuch. Herr Dr. Pfitzner lud die größeren Kinder zu sich in die Praxis ein, damit sie sich da mal alles anschauen können. Sobald wir einen Termin haben, geht es los...

     

     

    Sommerfest

    Sommerfest

    Unser Sommerfest feierten wir dieses Jahr auf dem Spielplatz in Schnodsenbach. Um 16.30 Uhr starteten wir mit einem Mini-Gottesdienst zusammen mit Pfarrerin Malik . Dabei ging es um die Sonne, die Gott gemacht hat und was sie uns alles schenkt. Dann durften die Kinder Sonnenstrahlen um die Sonne legen und ihr neues Lied "Lass Jesus in dein Herz" singen.                                                Anschließend führten wir, passend zur Fußball-WM, unseren einstudierten Fan-Tanz "Laola" vor, der mit kräftigem Applaus honoriert wurde. Dann tanzten wir  ein zweites Mal und luden die Eltern ein, dabei mitzumachen. Viele Mamas und Papas fogten dem Aufruf und tanzten zusammen mit ihrem Kind. Nach dieser Anstrengung durfte sich alle an dem leckeren Buffett bedienen, zu dem jeder etwas beigetragen hatte. Vielen Dank an alle, die zum Gelingen dieses sehr schönen und entspannten Sommerfestes beigetragen haben.

     

    Haben wir Sie neugierig gemacht?...

    ... dann schau´n Sie einmal bei uns vorbei oder melden Sie sich
    telefonisch zu einem persönlichen Anmeldegespräch an.

    Gemeindebrief

    Hier können
    sie unseren Gemeindebrief downloaden.

    >> weiter zur Seite

    Konfirmation

    Unser Leitbild zur Konfirmandenarbeit.

    >> weitere Informationen